DE / EN
AwakeningWomen Rotating Header Image

Die Frauentempelgruppe

Ein Frauenkreis, der uns auf einer tiefen Ebene nährt, ist ein wunderbarer Raum, um Weiblichkeit in erfüllender Weise zu leben. Unsere Erfahrungen zeigen, dass das regelmäßige Zusammenkommen in solchen Frauenkreisen das Wachstum und die Entfaltung einer ausgeglichenen und gesunden Weiblichkeit liebevoll wie nachhaltig fördert.

In diesen Frauenkreisen nutzen wir die Zeit, uns mit der Wahrheit zu verbinden, die hinter unseren Ängsten und begrenzenden Selbstbildern liegt, anstatt uns auf persönlichen Probleme und Mängel auszurichten. Von diesem tieferen Ort der Verbundenheit strahlen wir automatisch Klarheit aus, bekommen wieder Zugang zu unserer Intuition und können unseren eigenen Weg mit Leichtigkeit gehen. Im Gegensatz zum angespannten, auf Konkurrenz ausgerichteten und Ego zentrierten Zustand, in dem wir uns anstrengen müssen, um eine Führungsrolle einzunehmen.

Unser Frauenkreis, auch Tempelgruppe genannt, ist keine Therapie- oder  Selbsthilfegruppe. Wir schaffen einen Raum, in dem wir einander spiegeln, uns gegenseitig feiern und stärken, in dem wir unsere Masken fallen lassen und die Schönheit unserer authentischen Gesichter zeigen können. In all unserem Strahlen, unseren Schmerzen, unserer Leidenschaft und unserer Verletzlichkeit.
In dieser Frauentempelgruppe begegnen wir uns jenseits unserer persönlichen Geschichten. Dies bringt Heilung und Wertschätzung für das Weibliche, sowohl für unsere eigene Weiblichkeit als auch für das Frau-Sein an sich.

Über die Übungen

Willkommen im Tempel des göttlichen weiblichen Flows.
Lege dich auf ein paar weiche Kissen, eine Schale mit frischen Fruchtstückchen neben dir, und mache es dir bequem. Seufze sanft und lege eine Hand liebevoll auf deinen Bauch. Entspanne dich in das, was auch immer gerade da ist für dich. Stelle dir ein warmes, rotes Energiefeld vor, das deinen Körper umhüllt, so als wenn du in einen seidenen Sarong gewickelt wärst. Lasse deine Hand sanft von deinem Bauch zu deiner Brust, deinem Gesicht, deinen Haaren hoch wandern. Lasse ein paar sanfte Töne aus deiner Kehle frei. Entspanne tief und nimm dir ein saftiges Fruchtstückchen.

Jetzt stelle dir eine Frauenzusammenkunft vor, so eine Mischung aus einer indischen Tempelzeremonie mit ekstatisch tanzenden Frauen, die sich hingeben, eine Beduinen-Oase in der Wüste mit frischen Feigen, gurrenden Tauben und riesigen Marmorwannen, in denen sich die Frauen gegenseitig reinigen; eine zeitgenössische Meditations-/ Erforschungsgruppe mit vielen Übungen führt uns in die unermessliche Weite unserer wahren Natur und in ein afrikanisches Trauerritual, in dem die schmerzvollen Teile unseres Lebens gewürdigt, betanzt und gefeiert werden. Jetzt hast du eine erste Vorstellung davon bekommen, in welchen Raum wir in weiblichen Tempelgruppen entspannen.

Um wahre weibliche Leuchtkraft zu leben und zu verkörpern, erschaffen wir eine bewusste Frauenkultur, die unsere tiefsten  Sehnsüchte erwecken und nähren kann. Die Frauentempelgruppe ermöglicht uns, uns gegenseitig zu erinnern, wer wir wirklich sind, immer und immer wieder.

Alle Übungen basieren darauf, im Körper präsent zu bleiben, daher tanzen und bewegen wir uns viel. Wir unterstützen und nähren uns auch gegenseitig durch respektvolles Berühren. Dieser Teil der Übungen ist der beliebteste bei den meisten Frauen.

Wo findet der Frauentempel statt?

Die Gruppen treffen sich bei Frauen zu Hause oder auch in gemieteten Räumen. Manchmal als geschlossene Gruppe, manchmal ist sie offen für alle. Manche Gruppen treffen sich wöchentlich, manche weniger oft.

Wir ehren und behandeln unseren Tempel als heilig. Wir betreten ihn in Verehrung und mit der Intention, so ehrlich und wahrhaftig wie möglich zu sein. Jedes oberflächliche Geplapper bleibt draußen. In unserem Tempel erforschen wir, wie es ist, von einem tieferen Platz in uns zu sprechen und, noch wichtiger, wie es ist, ohne Worte zu kommunizieren.

Ein bewusstes Frauennetzwerk

Unsere Nevada Temple Group praktiziert bereits seit 2005 zusammen, und während dieses Prozesses haben sich beachtliche Bande zwischen uns entwickelt, die unser Leben im und außerhalb des Tempels umarmen. Wir waren füreinander da, als eine von uns ihren Geliebten geheiratet hat, eine andere wurde geschieden, einige veröffentlichten Bücher und andere haben Firmen gegründet. Wir haben miterlebt, wie neue Häuser gebaut wurden, und wir waren zusammen, als eine Schwester gestorben ist. Wir haben Weinen und Wüten, Tanzen und Feiern geteilt. Zusammen.

Global sind wir durch eine aktive englische und deutsche Facebook-Seite vernetzt, durch die Interaktion in unserem Blog und durch Fernkurse.

Eine bewusste Frauenkultur

Die Beziehung, die wir zu anderen Frauen haben, reflektiert die Beziehung, die wir zu unserer eigenen weiblichen Essenz haben. Wir beziehen Stellung zu einer bewussten Art und Weise, Frau zu sein auf diesem Planeten.
Zusammen können wir die alten Muster auflösen und heilen, ohne uns ständig zu vergleichen oder zu tratschen und zurückkehren zu einer Beziehung geprägt von Begegnung und gegenseitiger Bestärkung.

Unsere Richtlinie ist das Awakening Women Sisterhood Manifesto.

Wie starte ich meine eigene Tempelgruppe?

Im Tempelhandbuch findest du viele Informationen, wie du eine wunderbare und erfolgreiche Frauengruppe kreieren kannst, aber hier schon mal einige Hinweise:

  • Starte mit einer kleinen Gruppe von Frauen, die möglichst schon ein wenig Erfahrungen mit den Übungen hat (als wir unsere Tempelgruppe in Nevada gegründet haben, waren wir zwei Frauen!).
  • Mache deutlich, dass es eine Tempelgruppe (ein wilder, weiblicher, lustiger, tiefer, heiliger Tempel…) ist, keine Therapiegruppe.
  • Entscheide dich für eine einfache Struktur, z.B. ein Start-/Endritual und einen festen Zeitrahmen, und halte dich in der ersten Zeit daran, um eine Atmosphäre von Fokussierung und Respekt zu kreieren (du findest im Tempelhandbuch viele Übungen, die ihr zusammen machen könnt).
  • Sprecht so wenig wie möglich, macht euch gegenseitig das wunderbare Geschenk, euch in Stille zu begegnen. Wenn ihr sprechen solltet, dann mit einer Übungsstruktur.

Seit 2005 haben wir zahlreiche Frauentempelgruppen in der ganzen Welt erblühen sehen. Manche gedeihen von Jahr zu Jahr immer mehr, nähren außergewöhnliches spirituelles Erwachen und wahre Schwesternschaft unter den Frauen. Andere Gruppen verfallen und lösen sich auf. Hier einige Beobachtungen, die wir gemacht haben und die hilfreich für euch sein könnten:

Was eine Tempelgruppe gedeihen lässt:

  • Eine Verpflichtung an den Tempel, ihn als spirituelle Praxis anzusehen. Der Grad der Verpflichtung jeder einzelnen Frau bestimmt, wie tief ihr in die Übungen gehen könnt.
  • Die Frau, die die Gruppe ins Leben ruft, hat eine verkörperte Erfahrung dieser Übungen. Ihre Führungskraft erwächst aus ihrer eigenen Praxis.
  • Die Leiterin hält den Fokus zum Allgemeinwohl, nicht ihrer eigenen, Ego bezogenen Ambitionen wegen.
  • Jede Frau in der Gruppe hat das Tempelhandbuch gelesen und ist sich klar darüber, warum diese Gruppe anders ist als eine gängige Austausch-Gruppe.
  • Die Tempelgruppe hat eine gewisse Priorität und wird als heiliges Geschenk erfahren und behandelt.
  • Der wahre Lehrer ist der Kreis der Frauen selbst, und die Aufgabe der Leiterin ist es, der Weisheit des Kreises zu dienen und den Raum zu bieten, den er zu seiner Entfaltung braucht.

Benötigt ihr mehr Informationen über weibliche Führungskraft, besucht eines unserer Führungsseminare.

Was ist der Tod einer Tempelgruppe:

  • Wir vernachlässigen unsere Übungen, im Körper präsent zu bleiben und vertrauen statt dessen der Beurteilung unseres Verstandes.
  • Wir verwässern unsere Führungskraft zu früh und mischen zu viele Methoden in die Übungen.
  • Wir erlauben zu viel Gerede.
  • Wir sehen den Tempel als selbstverständlich an und sehen ihn nicht mehr als heiligen Raum.